Schnelle Ergebnisse bei der Gewichtsabnahme Wenn Sie eine Übungsart über ein paar Wochen durchführen, führt dies schrittweise zu einem weiteren Gewichtsverlust, das Muskelwachstum allerdings wird nachlassen. Somit sehen Sie auch auf Ihrer Waage wieder ein postitives Ergebnis. Die Muskeln hören aus einem einfachen Grund auf zu wachsen. Sie benötigen Energie um gebildet zu werden. Auch wenn Sie weniger Kalorien als benötigt konsumieren, haben Sie ausreichende Mengen an gespeichertem Körperfett dessen Überschuss Ihr Körper für seine tägliche Energiezufuhr nutzen kann. Somit wird die Zufuhr von neuer Nahrung für den Aufbau der Muskeln verwendet. Deshalb ist die Bildung neuer Muskeln ein toller Weg um den Stoffwechsel zu erhöhen und das überschüssig gespeicherte Fett aufzubrauchen.
Omega-3-Fettsäuren helfen beim Abnehmen, weil sie den Appetit zügeln. Frische wilde Seefische (Lachs, Makrelen, Forellen usw.), Algen, kalt gepresstes Leinöl oder Nussöl enthalten jede Menge Omega-3-Fettsäuren. Für den Menschen sind Omega-3-Fettsäuren essentiell, d. h. er muss sie mit der Nahrung zu sich nehmen, um überleben zu können. DHA, EPA und ALA sind 3 dieser lebenswichtigen Fettsäuren, die auch vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Arthritis und Krebs schützen.
Des weiteren wirst du während der Kur mit einigen Entgiftungs-Erscheinungen zu kämpfen haben. Je nach dem, wie schlecht oder gut du dich vorher ernährt hast, wirst du mehr oder weniger damit zu kämpfen haben. Sollten diese Symptome dann aber zu stark werden oder sollte sich diese ganze Sache hier nicht mehr gut anfühlen, bitte hör auf damit und sprich noch mal mit deinem Arzt ab, ob diese Kur sinnvoll für dich ist.
Wer alleine kämpft, gibt oft schneller auf. Denn es sieht ja niemand! Am Besten ist es also, wenn man sich Gleichgesinnte sucht, mit denen man zusammen abnehmen will, kocht und sich motiviert. Doch auch ein Vorbild kann helfen! Warum nicht einfach im Fitness-Studio eine super durchtrainierte Frau ansprechen und fragen, ob sie einen unterstützen kann?

Das Hauptproblem bei diesem Aspekt der Diät ist, dass es gesellschaftlich schwierig wird. Du möchtest ausgehen, essen und trinken und Spaß haben, aber das ist mit einem Glas Wasser vor dir schwierig. Erlaube dir nach der festgelegten Zeit z.B. eine Diätlimonade oder Tee und Gemüse. So fühlst du dich nicht so ausgeschlossen, wenn du mit Freunden ausgehst.
Zu Beginn dieser Ernährungs-Umstellung kann es deshalb sein, dass du das „Low-Carb-Fieber“ bekommst. Der Begriff beschreibt einen Zustand, in dem du dich schlapp, reizbar und ständig hungrig fühlst und womöglich auch Kopfschmerzen hast. Hervorgerufen werden diese Symptome durch den Verzicht auf Kohlenhydrate. Das „Fieber“ verschwindet nach wenigen Tagen aber meist wieder. Natrium oder heiße Brühe können in dieser Anfangsphase helfen.
×