Nein! Außerdem werden sie so ganz sicher nicht schmecken (die Drinks sind schon so – also in wässriger Form – eine enorme Herausforderung für die meisten). Hey, ich hab doch oben gesagt, dass hier ist nichts für Weicheier. Also bitte jetzt nicht rumheulen deswegen. Aber noch mal: Du musst die Säfte in einem Entsafter entsaften und dann mit Wasser auffüllen wie oben beschrieben. Nur so machst du die Kur richtig.


Krebserkrankungen gehen oft mit massivem Gewichtsverlust einher - mitunter schon bevor die Chemotherapie zu Übelkeit führt oder die Angst ums Leben einen den Appetit kostet. Oft ist ein unerklärlicher Gewichtsverlust ein erstes Symptom: Wenn Tumore wachsen, entziehen sie dem Körper Nährstoffe, sodass der Kranke an Gewicht verliert. Mediziner sprechen deshalb manchmal von „konsumierenden Krankheiten".


Sie könnten jedoch auch eine Entschlackungskur über vier Wochen durchführen. Eine solche Entschlackungskur eignet sich nicht nur zum Abnehmen, sondern auch als Einstieg in eine basenüberschüssige gesunde Ernährungsweise. Mit der Entschlackungskur fällt es Ihnen sehr viel leichter, Ihren künftigen Ernährungsplan gesund und vitalstoffreich zu gestalten.

Schlafmangel erzeugt Appetit im Übermaß: Zu wenig Schlaf führt zu einem über 25%-igen Anstieg des Appetit-Hormon-Boosters Ghrelin UND zu einer mehr als 25%-igen Senkung des Anti-Appetit-Hormons Leptin. Gleichzeitig sinkt der tägliche Kalorienverbrauch, weil niemand große Lust hat, sich mehr als nötig zu bewegen, wenn er übermüdet ist. Insofern ist eine der wirkungsvollsten Methoden, seinen Appetit auf natürliche Weise zu zügeln, ein guter Schlaf.
Stimmt nicht. Diäten gibt es bekanntlich viele – und sie alle versprechen, mehrere Pfunde innerhalb von kurzer Zeit purzeln zu lassen. Das mag bei entsprechender Disziplin auch funktionieren, doch nach einer Diät kämpfen viele mit dem berühmt-berüchtigten Jojo-Effekt. Eine langfristige Ernährungsumstellung ist wesentlich sinnvoller. Zwar nimmt man so nicht blitzschnell, dafür aber dauerhaft ab. Foto: iStock/stevecoleimages
Unsere Wahrheit ist: Zwei Kilo pro Monat sind ein tolles Ziel! Dauerhaft, nachhaltig, ehrlich. Im Schnitt – so zeigte eine FIT FOR FUN-Umfrage – wollen die Deutschen bis zur Sommersaison rund fünf Kilo verlieren. „Das Geheimnis erfolgreichen Abnehmens liegt in der Umstellung des Stoffwechsels“, so Froböse. „Ich muss vom Trabi- allmählich auf Ferrari-Motor umrüsten, damit ich grundsätzlich dauerhaft mehr Energie verbrenne. Und dafür muss ich mit meinem Körper arbeiten, nicht gegen ihn.“ Wie oft und wie lange wir Sport treiben und auch die Art des Trainings sind dabei zweitrangig. Dass wir regelmäßig etwas für unsere Fitness tun, ist wichtig – denn so entstehen neue Mitochondrien, und wir vergrößern unsere Muskelmasse. Und weil die Mitochondrien als Energiekraftwerke des Körpers gelten und Muskeln auch in Ruhe mehr Energie verbrennen als Fett, bedeutet das: mehr PS für unseren Körper, höherer Kraftstoffverbrauch! Um das zu erreichen, müssen wir kein diszipliniertes Hardcoreprogramm absolvieren. Moderates Training reicht völlig aus. Statt workoutmäßig immer noch einen draufzusetzen, sollten wir lieber unsere Alltagsaktivität in den Fokus rücken.
Ernährung, Sport und eine effektive Integration dieser Elemente in den Alltag – das Konzept „gesund abnehmen“ setzt sich aus vielen Aspekten zusammen, die dein Leben grundsätzlich verändern werden. Ein Umdenken lohnt sich, insbesondere, wenn das Körpergewicht für dich bereits zum Problem geworden ist. Gewinne in einigen einfachen Schritten an Lebensqualität dazu, denn: Gesund abnehmen heißt gleichzeitig gesund und bewusst zu leben.
Schon der Duft von Vanille reicht, damit sich Ihr Appetit in Luft auslöst. Der süßliche Geruch mindert aber nicht nur Ihr Hungergefühl, sondern führt auch dazu, dass das Glückshormon Serotonin ausgeschüttet wird. Das hebt Ihre Laune im Nu. Stellen Sie dafür Vanille-Duftkerzen auf oder schnuppern Sie an der Schote. Mit dem Mark können Sie dann zum Beispiel Ihren Joghurt oder Smoothie verfeinern.
Schon mal Popeye mit Heißhunger gesehen? Dass er keine Heißhungerattacken zu befürchten hat, steht laut den Studienergebnissen der schwedischen Lund Universität in unmittelbarem Zusammenhang mit seinem Spinatkonsum. Das Superfood soll den Heißhunger während Diäten um fast 95 Prozent senken. Dafür verantwortlich sind die enthaltenen Thylakoide, die die körpereigene Produktion von Sättigungshormonen fördern.
Denn eine unfreiwillige Gewichtsabnahme dieses Umfangs ist zumindest ein Warnsignal. Der Arzt wird es genau überprüfen und untersuchen wollen. Warten Sie also lieber keine sechs Monate mit dem Arzttermin ab. Älteren Menschen ist oft besser geholfen, wenn der Arzt schon früher eingreift, denn sie haben meist nicht viel zuzusetzen. Auch wenn jemand im Zuge einer Erkrankung an Gewicht verliert, wird der Arzt rechtzeitig gegensteuern, um die Widerstandskraft zu erhalten oder zu stärken.
×