Es gibt nämlich zahlreiche natürliche Appetithemmer, die weder teuer sind, noch Ihrer Gesundheit schaden und in jedem normalen Supermarkt erhältlich sind. Das Geheimnis der rezeptfreien Hausmittel: Diese Lebensmittel sind schwer(er) verdaulich. Ihr Magen-Darm-Trakt muss dementsprechend mehr ackern und braucht länger, um sie zu verarbeiten. Das macht nicht nur pappsatt, Sie verbrennen auch noch zusätzliche Kalorien, da die Verdauung 5 bis 10 Prozent des gesamten Stoffwechsels ausmacht.
Zu Beginn dieser Ernährungs-Umstellung kann es deshalb sein, dass du das „Low-Carb-Fieber“ bekommst. Der Begriff beschreibt einen Zustand, in dem du dich schlapp, reizbar und ständig hungrig fühlst und womöglich auch Kopfschmerzen hast. Hervorgerufen werden diese Symptome durch den Verzicht auf Kohlenhydrate. Das „Fieber“ verschwindet nach wenigen Tagen aber meist wieder. Natrium oder heiße Brühe können in dieser Anfangsphase helfen.
×