Beeren enthalten viele Ballaststoffe und bestimmte Flüssigkeiten, die für ein Sättigungsgefühl sorgen. Sie haben im Gegensatz zu anderen Früchten relativ wenig Kohlenhydrate und Zucker. Beeren sind nicht nur ein gutes Lebensmittel zum Abnehmen, sie sind gut für dein Gehirn, Herz und sorgen für einen niedrigen Blutdruck. Sie senken sogar das Risiko an Parkinson und Krebs zu erkranken.
Zu Beginn dieser Ernährungs-Umstellung kann es deshalb sein, dass du das „Low-Carb-Fieber“ bekommst. Der Begriff beschreibt einen Zustand, in dem du dich schlapp, reizbar und ständig hungrig fühlst und womöglich auch Kopfschmerzen hast. Hervorgerufen werden diese Symptome durch den Verzicht auf Kohlenhydrate. Das „Fieber“ verschwindet nach wenigen Tagen aber meist wieder. Natrium oder heiße Brühe können in dieser Anfangsphase helfen.
×