Infektionen: Bei chronischen und akuten Infektionen ist der Appetit oft vermindert. Hinzu kommen häufig Symptome wie Abgeschlagenheit und Leistungsschwäche. In manchen Fällen sind diese Symptome die ersten Anzeichen dafür, dass im Körper etwas nicht stimmt. Infektionskrankheiten mit besonders starker Gewichtsabnahme sind beispielsweise HIV und Tuberkulose.
Infektionen: Bei chronischen und akuten Infektionen ist der Appetit oft vermindert. Hinzu kommen häufig Symptome wie Abgeschlagenheit und Leistungsschwäche. In manchen Fällen sind diese Symptome die ersten Anzeichen dafür, dass im Körper etwas nicht stimmt. Infektionskrankheiten mit besonders starker Gewichtsabnahme sind beispielsweise HIV und Tuberkulose.
Glucomannan aus der asiatischen Konjakwurzel ist eine echte Sensation für Menschen, die abnehmen möchten. Sensationell einfach in der Anwendung, sensationell wirksam und gleichzeitig höchst gesund. Glucomannan Pulver wurde natürlich längst auch wissenschaftlich überprüft. Der zusätzliche Gewichtsverlust dank Glucomannan betrug in einer norwegischen Studie im Durchschnitt 0,35 Kilogramm pro Woche.
Eier sind eine der stärksten und billigsten Eiweißquellen mit ca. 13% Eiweiß überhaupt. Hühnereier eignen sich nicht nur für eine proteinreiche und kohlenhydratarme Ernährung, sie weisen auch wichtige ungesättigte Fettsäuren auf. In einer Studie der Loisiana State University fand man heraus, dass Übergewichtige, die in einem Zeitraum von acht Wochen zum Frühstück Eier, anstatt Brötchen aßen, 65% mehr Gewicht verloren haben und der Bauchumfang um 34% mehr Schrumpfte, als jene, die zum Brötchen gegriffen haben.
In einer anderen Studie von Diättreibenden, die 5-10% ihres Körpergewichts verloren haben, war der anschließende Gewichtszuwachs geringer in der proteinreichen Gruppe im Vergleich zu der Gruppe mit normalem Proteinanteil. Die Hoch-Protein-Gruppe nahm nur 1 Kilo des Gewichts das zuvor verloren wurde wieder zu, im Vergleich zu 3,5 Kilo bei der normalen Gruppe. Nicht nur der Gewichtszuwachs in dieser Gruppe war geringer; auch haben sie nur Muskeln, aber kein Fett dazugewonnen.
Obwohl der Saft der Zitrone den Speichel anregt (was normalerweise Appetit aufkommen lässt), wird dieser Effekt durch die Säure gehemmt. Außerdem wird der Stoffwechsel angeregt und die Verdauung kommt in Fahrt, sodass Ihr Körper mehr Kalorien verbrennt. Daneben liefert die saure Zitrusfrucht eine Menge Vitamin C, was Ihr Immunsystem pusht und ein Plus für Ihre Gesundheit darstellt.
Studien an der Columbia Universität zeigten, dass Ingwer-Tee die Körpertemperatur erhöht (Thermogenese), ein starkes Sättigungsgefühl verursacht und sowohl Hungergefühl als auch Nahrungsaufnahme deutlich reduziert. Eine Fachzeitschrift der Cambridge Universität bestätigte im Februar 2012 erstmals die Aktivität von Ingwer gegen Prostatakrebs. Vermutlich ist Ingwer auch ein effektiver Schutz gegen andere Krebsarten.
Konjac Nudeln nämlich sind frei von verwertbaren Kohlenhydraten, frei von Fetten und damit auch frei von Kalorien. Gleichzeitig lassen sie sich wie Nudeln zubereiten – ob Spaghetti Bolognese, Lasagne oder Nudelsalat – alles ist möglich! Und das bei null Kalorien. Konjac Nudeln sättigen überdies ausgesprochen nachhaltig und nehmen den Appetit auf grosse Portionen. Leckere Konjac-Nudel-Rezepte für Ihren Ernährungsplan finden Sie in unserer Rezepte-Datenbank, z. B. Gebackene Aubergine an Tomaten-Oliven-Spaghetti oder Sellerie-Bratlinge
Auf den Grundsätzen einer Ernährungsumstellung beruht auch das Programm der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. “Abnehmen – aber mit Vernunft” bedeutet, dass in einer Gruppe falsche Essgewohnheiten geändert und so das Gewicht langfristig reduziert wird. Das Programm wurde von Ernährungswissenschaftlern, Psycho­logen und Ärzten aufgebaut und ist besonders empfehlenswert für Menschen mit starkem Übergewicht und vielen erfolglosen Diätversuchen.
Experten schätzen, dass sie allein in Europa über hundert Milliarden Euro im Jahr umsetzt – Tendenz steigend. Okay, wir versprechen Ihnen auch was, schließlich sind Versprechen ja etwas Schönes – aber eben nur, wenn sie ehrlich sind. Und „zwei Kilo in einem Monat“ sind ehrlich. Natürlich können Sie im gleichen Zeitraum auch mehr abnehmen. Geht alles. Aber dann stehen Sie nach einem weiteren Monat mit großer Wahrscheinlichkeit wieder allein im Regen, die Schmetterlinge haben sich ausgeflattert, und alles ist nur noch Jo-Jo. „Zwei Kilo im Monat sind das, was ich auf gesunde Weise abnehmen kann, ohne danach körperlich und mental in ein Loch zu fallen“, sagt Professor Ingo Froböse, Leiter des Zentrums für Gesundheit an der Deutschen Sporthochschule Köln. Im ersten Teil unserer Serie testen wir für Sie Bootcamp-Training und Freeletics (siehe hier).

Fleisch und Fisch dagegen solltet ihr nicht täglich essen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt, nicht mehr als maximal 600 Gramm Fleisch pro Woche zu essen - egal, ob ihr Gewicht verlieren wollt oder nicht. Möchtet ihr gesund abnehmen, dann bevorzugt mageres Fleisch wie Geflügel und magere Stücke von Schwein und Rind, zum Beispiel Filet. Achtet auch bei Wurstwaren auf fettarme Varianten. Dazu gehören Kochschinken oder Putenbrust. Sehr fettreich ist dagegen Salami oder Leberwurst. Fisch ist reich an gesunden Omega-3-Fettsäuren und Jod. Die DGE empfiehlt zwei Portionen pro Woche, idealerweise fettarme Seefische wie Kabeljau oder Scholle.
Des einen Freud, des anderen Leid: Wem es endlich gelungen ist, sich seinen Wunsch zu erfüllen und nachhaltig abzuspecken, kann zufrieden sein. Kommen jemandem aber in relativ kurzer Zeit mehrere Pfunde ohne eigenes Zutun abhanden, dann ist das anders zu bewerten. Ärzte horchen auf, wenn ein Patient berichtet, dass die Waage mehr als fünf Prozent Gewichtsverlust innerhalb eines Vierteljahres oder über zehn Prozent in sechs Monaten anzeigt.
×