Eier sind eine der stärksten und billigsten Eiweißquellen mit ca. 13% Eiweiß überhaupt. Hühnereier eignen sich nicht nur für eine proteinreiche und kohlenhydratarme Ernährung, sie weisen auch wichtige ungesättigte Fettsäuren auf. In einer Studie der Loisiana State University fand man heraus, dass Übergewichtige, die in einem Zeitraum von acht Wochen zum Frühstück Eier, anstatt Brötchen aßen, 65% mehr Gewicht verloren haben und der Bauchumfang um 34% mehr Schrumpfte, als jene, die zum Brötchen gegriffen haben.

Chronisch-obstruktive Lungenerkrankungen: Obstruktiv bedeutet im Hinblick auf die Atmung, dass die Atemwege verengt sind und der Atemwiderstand in den Bronchien erhöht ist. Hier einzuordnende Erkrankungen wie beispielsweise chronische Bronchitis / COPD (die Abkürzung steht für chronisch-obstruktive Lungenkrankheit) bedingen eine vermehrte Atemtätigkeit. Die Betroffenen brauchen viel Kraft, um gegen den Widerstand auszuatmen. Dadurch und infolge vermehrter Entzündungsaktivität im Körper ist der Energiebedarf erhöht. Falls die Krankheitsvorgänge das Herz mitbelasten, setzt dies den Betroffenen noch mehr zu. Nicht selten verlieren sie deutlich an Gewicht.


Fleisch und Fisch dagegen solltet ihr nicht täglich essen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt, nicht mehr als maximal 600 Gramm Fleisch pro Woche zu essen - egal, ob ihr Gewicht verlieren wollt oder nicht. Möchtet ihr gesund abnehmen, dann bevorzugt mageres Fleisch wie Geflügel und magere Stücke von Schwein und Rind, zum Beispiel Filet. Achtet auch bei Wurstwaren auf fettarme Varianten. Dazu gehören Kochschinken oder Putenbrust. Sehr fettreich ist dagegen Salami oder Leberwurst. Fisch ist reich an gesunden Omega-3-Fettsäuren und Jod. Die DGE empfiehlt zwei Portionen pro Woche, idealerweise fettarme Seefische wie Kabeljau oder Scholle.
Ratschläge rund um das Thema „gesund abnehmen“ sind so vielseitig und unterschiedlich wie die neusten Trend-Diäten. Jeder scheint eine andere Erfolgsformel zu kennen, die als effektivste und gesündeste Methode überhaupt vermarktet wird. Doch was zeichnet einen gesunden Diätplan wirklich aus? Worauf musst du bei deiner Ernährung, deinem Lebensstil und in Alltagssituationen achten? Gesund und erfolgreich abnehmen – wie funktioniert das? All das erfährst im ultimativen Ratgeber von ishapely.de.
In den weniger strengen Formen der Diät rund um die Kartoffel sind nicht nur Eier und Magerquark als zusätzliche Lebensmittel erlaubt; sondern es kommen hier zusätzlich Salat, fettfrei oder fettarm zubereitetes Gemüse und Obst auf den Speiseplan. Doch auch hier besteht die Wirkung der Kartoffel-Diät in einer schnellen Entwässerung. Durch die zusätzlichen Nährstoffe und Vitamine ist diese Form der Kartoffel-Diät jedoch als weitaus gesünder zu betrachten. Das Abnehmen mit Kartoffeln kann außerdem dazu genutzt werden, schrittweise zu einer alternativen Ernährungsform zu finden – zum Beispiel, um den Fleischkonsum einzuschränken.
Chronische Nierenschwäche: Hauptaufgabe der Nieren ist die Bildung des Urins. Mit ihm verlassen Stoffe den Körper, die dieser nicht mehr benötigt oder die ihm schaden können. Zugleich regeln die Nieren über die Menge und Zusammensetzung des Harns den Flüssigkeitshaushalt, und sie sorgen für ein physiologisches Säure-Basen-Gleichgewicht sowie eine ausgeglichene Mineralstoffbilanz. Schließlich sind sie für Blutdruckregulation mitverantwortlich. Zu chronischer Nierenschwäche (Niereninsuffizienz) können beispielsweise Nierenentzündungen, Gefäßkrankheiten, Diabetes und Bluthochdruck führen. Es gibt verschiedene Stadien der Niereninsuffizienz. Am Ende steht ein Nierenversagen. Die Betroffenen überleben es nur durch eine Nierenersatztherapie: regelmäßige Blutwäsche (Dialyse) oder Nierenverpflanzung. Gewichtsverlust ist ein Symptom des Endstadiums. Dem gehen häufig Appetitlosigkeit und Erbrechen sowie andere Krankheitszeichen voraus. Welche das sind und wie Ärzte eine Nierenschwäche behandeln, steht im Ratgeber "Nierenversagen".
Um einen schnelleren Gewichtsverlust zu erreichen ist es deshalb notwendig den Stoffwechsel zu erhöhen, Muskeln aufzubauen und mit Training das überschüssige Fett zu verbrennen. Somit können Sie auch langfristig Gewicht abnehmen denn ein schneller Stoffwechsel stellt sicher, dass der Körper nach einer größeren Energieaufnahme verlangt. Somit müssen Sie sich auch nicht an eine strikte Diät halten um Ihr Wunschgewicht dauerhaft zu halten.
Süsse und gleichzeitig gesunde Riegel ohne Zucker, ohne Weissmehl und auch ohne gesundheitsschädliche Fette können Sie sich im Bio-Onlinehandel oder im Naturkostladen/Reformhaus besorgen. Auch sind gesunde Süssigkeiten sehr schnell selbst gemacht. Sogar Schokolade lässt sich binnen einer halben Stunde aus gesunden Zutaten und in schmelzend-köstlicher Qualität selbst zubereiten.
Nahrungsmittelallergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten wie beispielsweise eine Laktoseintolleranz können zur Gewichtsabnahme führen. Zum einen, weil sie mit heftigen Beschwerden wie Bauchschmerzen, Blähungen und Übelkeit einhergehen, die den Betroffenen Angst vor dem Essen machen. Oder der Patient verzichtet häufig auf Mahlzeiten, weil gerade nichts für ihn Verträgliches verfügbar ist. Bei manchen Unverträglichkeiten kommt hinzu, dass der Körper die aufgenommene Nahrung nur teilweise verarbeiten kann. Das ist beispielsweise bei einer Unverträglichkeit von Gluten (Zöliakie) der Fall.
Pfefferminze in Form von Tee oder Zahnpasta kann Heißhungerattacken nachweislich bremsen. Der frische Geschmack im Mund hindert uns daran, uns über die Tafel Schokolade herzumachen. Der Geruch aktiviert zudem den Fettstoffwechsel und regt Leber sowie Galle an. Also einfach mal zur Zahnbürste greifen, wenn die Lust auf Süßes aufkommt. Ihre Zähne freuen sich. Mehr zum Thema Zahngesundheit erfahren Sie auf vital.de

Jeder weiß, dass ein gutes Training Kalorien verbrennt. Zwar solltest du im Anschluss auf jeden Fall Energie tanken, etwa in Form einer ausgewogenen Mahlzeit oder eines Protein Shakes. Wir neigen aber dazu, unseren Kalorienverbrauch während eines anstrengenden Workouts extrem zu überschätzen und nehmen im Anschluss dann viel mehr Energie zu uns, als wir verbrannt haben. Plane deine Mahlzeiten daher am besten im Voraus.

Ich bin ein richtiger Mann, keiner der sowieso nur Pute mit Salat isst - nein, mein Speiseplan variiert zwischen Pizza Salami, Lasagne und Spaghetti Bolognese. Ich gehe auch zum Sport, aber eher zum Kraftaufbau, weswegen sich inzwischen ein kleiner Bauch nicht verleugnen lässt. Aber für einen echten Mann ist das kein Problem. Mache ich eben Diät. Und das heißt für mich: knallharte, komplette Änderung meines Lebensstils, von heute auf morgen.
×