Glucomannane dehnen sich im Verdauungssystem aufgrund ihrer starken Wasserbindefähigkeit aus und sorgen auf diese Weise für eine nachhaltige Sättigung, was bei Übergewicht gemeinsam mit einer entsprechenden Ernährungsumstellung zu einem Abbau der überflüssigen Kilos führt – wobei die Einnahme von Konjak Glucomannanen zu einem höheren Gewichtsverlust führt als eine entsprechende Ernährung bzw. Diät allein.
Unsere Wahrheit ist: Zwei Kilo pro Monat sind ein tolles Ziel! Dauerhaft, nachhaltig, ehrlich. Im Schnitt – so zeigte eine FIT FOR FUN-Umfrage – wollen die Deutschen bis zur Sommersaison rund fünf Kilo verlieren. „Das Geheimnis erfolgreichen Abnehmens liegt in der Umstellung des Stoffwechsels“, so Froböse. „Ich muss vom Trabi- allmählich auf Ferrari-Motor umrüsten, damit ich grundsätzlich dauerhaft mehr Energie verbrenne. Und dafür muss ich mit meinem Körper arbeiten, nicht gegen ihn.“ Wie oft und wie lange wir Sport treiben und auch die Art des Trainings sind dabei zweitrangig. Dass wir regelmäßig etwas für unsere Fitness tun, ist wichtig – denn so entstehen neue Mitochondrien, und wir vergrößern unsere Muskelmasse. Und weil die Mitochondrien als Energiekraftwerke des Körpers gelten und Muskeln auch in Ruhe mehr Energie verbrennen als Fett, bedeutet das: mehr PS für unseren Körper, höherer Kraftstoffverbrauch! Um das zu erreichen, müssen wir kein diszipliniertes Hardcoreprogramm absolvieren. Moderates Training reicht völlig aus. Statt workoutmäßig immer noch einen draufzusetzen, sollten wir lieber unsere Alltagsaktivität in den Fokus rücken.

Schon länger bekannt, aber gerade wieder en vogue: dem Körper vorgaukeln, dass er schwanger ist. HCG ist ein Hormon, das verstärkt während der Schwangerschaft produziert wird, um eine gewisse Zeit lang eine kalorische Unterversorgung zu tolerieren. Von diesem (wissenschaftlich nicht bewiesenen) Effekt versprechen sich HCG-Jüngerinnen, besser mit den zerstörerischen maximal 500 Kalorien pro Tag klarzukommen, die diese Diät vorschreibt. Zwar ist HCG für den Zweck in Deutschland nicht zugelassen, Schauspielerin Jessica Schwarz fand trotzdem einen Arzt, unter dessen Aufsicht sie sich täglich eine Hormon­spritze setzte.  

Zwar ist die Studie mit 40 Teilnehmern relativ klein, sie liefert aber einen weiteren Beleg für die positiven Auswirkungen der Gewichtsreduktion. Der Body-Mass-Index der teilnehmenden Probanden, die keine weiteren Erkrankungen hatten, lag im Durchschnitt bei knapp 38 - ab 30 gelten Menschen als fettleibig. Ein Teil der Testgruppe wahrte sein Gewicht, die übrigen Männer und Frauen nahmen im Zuge einer sechsmonatigen Diät rund fünf, zehn oder 15 Prozent an Körpergewicht ab. Währenddessen wurden ihre Blutwerte und andere gesundheitlich relevante Daten wie Blutdruck und Herzfrequenz überwacht. 19 der Probanden erreichten eine fünfprozentige Gewichtsreduktion.
Nebenniereninsuffizienz (Addison-Krankheit, Morbus Addison): Die Nebennieren bilden lebenswichtige Hormone für den Blutsalz- und Energiehaushalt wie Aldosteron und Kortisol. Schütten sie nicht mehr genügend Hormone aus – und dafür gibt es viele mögliche Ursachen –, resultiert vor allem zu niedriger Blutdruck und Kollapsneigung. Die Erkrankten verlieren zudem an Gewicht und trocknen aus. Oft leiden sie auch an Appetitmangel, Bauchschmerzen und Übelkeit. Bei starken Belastungen kann es sogar zu krisenartigen Schock- oder Komazuständen kommen. Auffallend ist zudem eine braune Hauttönung.

Die neun ungesündesten Lebensmittel sind allesamt verarbeitete Nahrungsmittel. Wenn Sie diese essen, entstehen bei deren Verstoffwechslung derart viele Schlacken und Stoffwechselabfallprodukte, die ihr Körper gar nicht alle ausscheiden kann. Also lagert er sie ein und polstert sie mit Fett, damit die Schlacken dem Gewebe nicht schaden können (siehe auch Punkt 11). Essen Sie nun hochwertige Lebensmittel, dann hat Ihr Körper sehr viel weniger Grund, Fett anzulegen, da es weniger Schlacken gibt, die es zu polstern gilt.
Revolyn Ultra ist eine all-natürliche Nahrungsergänzung, die Ihnen hilft, Ihre Traumfigur leicht zu erreichen. Diese aufwändige Ergänzung macht Wunder auf deinen Körper und hilft dir, in wenigen Wochen nur auf die Waage zu kommen. Nun, mit der Hilfe dieser Super-Formel, werden Sie weder zusätzliche Stunden in der Turnhalle zu verbringen oder berauben Sie sich Ihre Lieblings-Lebensmittel. Es gibt Ihnen einfach eine Chance, alles zusätzliche unerwünschte Fett aus Ihrem Körper ohne harte Arbeit zu verteilen. Fragen, wie Nun, lesen Sie einfach über seine wichtigsten Zutaten unten.
Ich kenne das Problem. Ich hab mir in einer mehrjährigen Depressionsphase, lange Arbeitslosigkeit und lange Krankheit, ein Gesamtgewicht von fast 190 Kilo angefressen. Es dauerte 3 Jahre wieder auf meine normalen 100 Kilo zu kommen, inzwischen halte ich seit 2 Jahren das Gewicht wieder. Ja, 100 Kilo sind bei mir völlig normal bei 1,74, Körperbau bedingt.
Sich immer satt essen und trotzdem abnehmen – das funktioniert tatsächlich. Das Grundprinzip lautet: Die Essensmenge muss groß genug sein, um satt zu machen, darf aber möglichst wenig Kalorien enthalten. Ernährungsexperten vom Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München haben über viele Jahre hinweg an dem Energiedichte-Prinzip geforscht: Entscheidend für die Sättigung ist vor allem die ausreichende Größe der Portion. An Lebensmitteln mit einer niedrigen Energiedichte – also einem geringen Kaloriengehalt – können Sie sich richtig satt essen und verlieren trotzdem Gewicht!
Stimmt nicht. Am Ende ist es vor allem die Kalorienbilanz, die über die Gewichtszunahme bestimmt. Wer bereits vor 18 Uhr zu viel und zu fettig gegessen hat, nach 18 Uhr aber fastet, wird trotzdem zunehmen. Was aber stimmt ist, dass man nicht kurz vor dem Zubettgehen essen sollte. Essen Sie während der aktiven Stunden des Tages, dann verbrennt Ihr Körper die Kalorien auch wieder.
Kombiniert mit Magnesium kann man die positive Wirkung auf den Gewichtsverlust noch weiter verstärken. Denn Magnesiummangel verhindert das Abnehmen. Magnesiummangel führt hingegen zu Blutzuckerschwankungen und diese wiederum zu Fressattacken, die bekanntlich nicht gerade förderlich sind, wenn man Gewicht verlieren möchte. Oft sind gerade Diäten magnesiumarm – und Fertigprodukte aus dem Supermarkt ebenfalls.
Mitunter kommt es jedoch vor, dass die Ursache trotz eines gründlichen Check-up länger unklar bleibt. Studien zufolge trifft das bei etwa jedem Fünften zu. Für die Prognose sollen daraus keine Nachteile entstehen. Insofern halten Ärzte es dann für vertretbar, den Betroffenen lediglich von Zeit zu Zeit kontrollhalber einzubestellen. Das ist eine gute Nachricht, befürchten doch viele bei ungewolltem Gewichtsverlust gleich das Schlimmste, etwa Krebs.
×