Es geht darum, dass wir alle anders sind. Selbst Studien an Zwillingen stützen die Vorstellung, dass wir alle unterschiedlich auf Diäten reagieren (und dass bestimmte Ernährungsarten uns tatsächlich schaden können).[12] Wenn eine Diät also bei dir nicht funktioniert, kann es sein, dass es einfach daran liegt, dass dein Körper damit nicht resonniert, nicht weil du dafür gedacht bist, dicker zu sein. Versuche es weiter und du findest etwas Machbares.
Zu Beginn dieser Ernährungs-Umstellung kann es deshalb sein, dass du das „Low-Carb-Fieber“ bekommst. Der Begriff beschreibt einen Zustand, in dem du dich schlapp, reizbar und ständig hungrig fühlst und womöglich auch Kopfschmerzen hast. Hervorgerufen werden diese Symptome durch den Verzicht auf Kohlenhydrate. Das „Fieber“ verschwindet nach wenigen Tagen aber meist wieder. Natrium oder heiße Brühe können in dieser Anfangsphase helfen.
×