Bei einem Übergewicht von 50kg muss dem kurzfristigen, radikalen Abnehmen ein langfristiges Konzept folgen. Auch wenn die ersten 20kg schnell abgenommen sind wird bereits hier ersichtlich, dass es vielleicht nicht so klug ist, im gleichen Tempo weiter zu machen. Dauerhaft bis zu 1,5kg pro Woche abnehmen, da können Haut und Bindegewebe nicht mithalten.
Pfefferminze in Form von Tee oder Zahnpasta kann Heißhungerattacken nachweislich bremsen. Der frische Geschmack im Mund hindert uns daran, uns über die Tafel Schokolade herzumachen. Der Geruch aktiviert zudem den Fettstoffwechsel und regt Leber sowie Galle an. Also einfach mal zur Zahnbürste greifen, wenn die Lust auf Süßes aufkommt. Ihre Zähne freuen sich. Mehr zum Thema Zahngesundheit erfahren Sie auf vital.de

Angenommen, dass du sehr beschäftigt bist, sollte ein gesundes Frühstück eine Leichtigkeit sein. Die Zubereitung eines gesunden Mittagessens während du dein Frühstück isst, sollte ebenfalls nicht schwierig sein. Der Rest ist einfach: (1) iss dein Mittagessen, (2) keine Snacks oder Limonaden, (3) halte dich auf der Arbeit beschäftigt und konzentriert.

Auch deutsche Experten sehen mit der Studie bisherige Erkenntnisse bestätigt. Schon zuvor hätten Analysen gezeigt, dass eine moderate Gewichtsabnahme von fünf bis zehn Prozent die Stoffwechsellage verbessere, sagt beispielsweise Christina Holzapfel vom Kompetenznetz Adipositas (TU München). "Sie wirkt sich stets auf die Lebensqualität aus, auch auf die Gelenke." Wichtig sei es, sein Körpergewicht dauerhaft zu reduzieren. Der gesamte Lebensstil - Bewegung, Ernährung, Verhalten - müsse sich ändern, Crash-Diäten seien nicht zu empfehlen, "Ein gesundes Körpergewicht ist eine Lebensaufgabe", so Holzapfel.
Neben Obst und Gemüse solltet ihr täglich Getreideprodukte wie Brot, Nudeln oder Reis essen. Am besten ist, ihr greift zur Vollkornvariante. Die enthält mehr Ballaststoffe und macht länger satt. Und das ist beim Abnehmen ja nicht schlecht! Auch fettarme Milch und Milchprodukte wie Joghurt, Quark oder Käse gehören zu den Lebensmitteln, mit denen ihr langsam und gesund abnehmen könnt. Greift ruhig zwei- bis dreimal täglich zu.
Chronische Nierenschwäche: Hauptaufgabe der Nieren ist die Bildung des Urins. Mit ihm verlassen Stoffe den Körper, die dieser nicht mehr benötigt oder die ihm schaden können. Zugleich regeln die Nieren über die Menge und Zusammensetzung des Harns den Flüssigkeitshaushalt, und sie sorgen für ein physiologisches Säure-Basen-Gleichgewicht sowie eine ausgeglichene Mineralstoffbilanz. Schließlich sind sie für Blutdruckregulation mitverantwortlich. Zu chronischer Nierenschwäche (Niereninsuffizienz) können beispielsweise Nierenentzündungen, Gefäßkrankheiten, Diabetes und Bluthochdruck führen. Es gibt verschiedene Stadien der Niereninsuffizienz. Am Ende steht ein Nierenversagen. Die Betroffenen überleben es nur durch eine Nierenersatztherapie: regelmäßige Blutwäsche (Dialyse) oder Nierenverpflanzung. Gewichtsverlust ist ein Symptom des Endstadiums. Dem gehen häufig Appetitlosigkeit und Erbrechen sowie andere Krankheitszeichen voraus. Welche das sind und wie Ärzte eine Nierenschwäche behandeln, steht im Ratgeber "Nierenversagen".
Wie bereits beschrieben, sollte die Ernährung insgesamt auf eine abwechslungsreiche und vollwertige Mischkost umgestellt werden, damit der Körper all das bekommt, was er braucht. Wer hungert, um sein Gewicht zu halten, der hat einen ewig langen Teufelskreislauf betreten, aus dem man nur schwer wieder ausbrechen kann. Folgendes sollte beachtet werden:
Ein erfolgreicher Gewichtsverlust ist ein gewonnener Kampf. Das Gewicht jedoch zu halten, ist ein ewig andauernder Krieg. Meist fällt man unbemerkt wieder in alte und ungesunde Verhaltensweisen zurück. Es wird wieder mehr gegessen, es wird sich wieder weniger bewegt. Wer dauerhaft sein Gewicht halten will, der muss grundsätzlich seinen Lebens- und auch Ernährungsstil ändern:
Du willst schnell viel abnehmen, egal wie? Doch wie sinnvoll ist eine radikale Diät? Ja sicher, eine grundlegende Ernährungsumstellung dürfte immer der richtige Weg sein, insbesondere wenn du gleich 30, 40 oder 50 Kilo verlieren möchtest. Doch genau dieser Personenkreis – stark adipöse Menschen – tut sich damit schwer. Seit Jahren muss man sich irgendwelche tollen Ratschläge anhören, hat unzählige Diäten ausprobiert. Doch irgendwie haben die ganzen Vorträge von Abnehmgurus sowie Ernährungsberatern kaum etwas gebracht. Letztendlich führt dein anhaltend hohes oder sogar steigendes Gewicht nur zu noch mehr Frustration. Kenn ich.

Im Darm werden die unverdaulichen Pflanzenfasern von Bakterien zu sogenannten kurzkettigen Fettsäuren abgebaut, unter anderem zu Essigsäure. Diese hat mit Salatessig wenig zu tun, sondern ist eine Substanz, die aus dem Darm ins Blut und von dort ins Gehirn wandern kann. Im Gehirn reichert sie sich an, was zur Produktion von Botenstoffen führt, die den Hunger dämpfen.
Wenn du etwas isst, wird deinem Gehirn früher oder später signalisiert, dass du satt bist - allerdings dauert das eine Weile. Um deinem Körper dabei zu helfen, das zu registrieren, stelle dir am besten einen Timer auf 15 Minuten, bevor du den ersten Bissen nimmst und konzentriere dich nur auf deine Mahlzeit, anstatt dich von deinem Instagram Feed oder dem TV-Programm ablenken zu lassen. Lust auf einen Nachschlag? Warte erst das Klingeln des Weckers ab und frage dich dann noch einmal, ob du wirklich noch Hunger hast.
Hört sich nicht besonders bahnbrechend an, doch genau das ist eine wich­tige Erkenntnis: Abnehmen ist simpel. Simpel, aber nicht einfach. Zu verstehen, dass wir nicht unbedingt kompliziert-ausgeklügelte Programme brauchen, ist der erste Schritt, das Abnehmen tatsächlich einfacher zu machen – um es im Alltag motiviert umsetzen zu können. Eine gute Abnehmstrategie denkt nicht in Tagen oder Wochen, sondern zielt auf eine dauerhafte Lebensstiländerung. Deshalb wählte eine US-Expertenjury zur besten Diät des Jahres auch die DASH-Diät, die ursprünglich für Bluthochdruckpatienten entwickelt wurde. Sie umfasst viel Obst, Gemüse, vollwertige Getreidesorten, Fisch, eiweißreiche Lebensmittel. Fleisch in Form von magerem Huhn ist eher Beilage. Die Kalorienzufuhr bewegt sich zwischen 1500 und 2000 Kalorien. Zwei Kilo in vier Wochen – das können Sie wirklich gut schaffen. Sie müssen nur eines sagen: Ja, ich will!
Die Studie erfolgte über drei Monate an 38 Frauen mit Übergewicht. Wer täglich vor dem Frühstück einen Spinatdrink aus fünf Gramm Spinatextrakt zu sich nahm, durfte sich im Vergleich zur Placebo-Studienteilnehmern annähernd über einen den doppelten Gewichtsverlust freuen. Die im Spinat enthaltenen Mineral- und Vitalstoffe wie Kalium, Magnesium und Vitamin C sorgten während der Diät für eine ausgewogene Nährstoffversorgung. Weil das Superfood auch Nitrate enthält, unterstützt es außerdem den Muskelaufbau, wirkt entzündungshemmend und erweitert die Blutgefäße. Na, wer hätte gedacht, dass Popeyes Superkraft auch im realen Leben erreichbar ist.
Chronisch-obstruktive Lungenerkrankungen: Obstruktiv bedeutet im Hinblick auf die Atmung, dass die Atemwege verengt sind und der Atemwiderstand in den Bronchien erhöht ist. Hier einzuordnende Erkrankungen wie beispielsweise chronische Bronchitis / COPD (die Abkürzung steht für chronisch-obstruktive Lungenkrankheit) bedingen eine vermehrte Atemtätigkeit. Die Betroffenen brauchen viel Kraft, um gegen den Widerstand auszuatmen. Dadurch und infolge vermehrter Entzündungsaktivität im Körper ist der Energiebedarf erhöht. Falls die Krankheitsvorgänge das Herz mitbelasten, setzt dies den Betroffenen noch mehr zu. Nicht selten verlieren sie deutlich an Gewicht.

Ballaststoffe sind gesund und dämpfen den Hunger. Aber warum? Das hat jetzt ein internationales Forscherteam herausgefunden: Demnach ist ein im Darm aus den Pflanzenfasern entstehendes Abbauprodukt der entscheidende Appetitzügler. Verabreichten sie Mäusen diesen Stoff pur, fraßen diese weniger und nahmen ab – ganz ohne Ballaststoffe. Wirkt dies auch beim Menschen, könnte dieser Stoff künftig Übergewichtigen beim Abnehmen helfen, so die Forscher im Fachmagazin "Nature Communications".
Häufige Folge von Störungen des Stoffwechsels ist das Metabolische Syndrom bzw. Wohlstandssyndrom. Dabei sind Übergewicht und Fettsucht (Adipositas) bedeutende Risikofaktoren für viele Erkrankungen wie Bluthochdruck, Diabetes, erhöhte Blutfettwerte und Gefäßerkrankungen. Vor allem die Entstehung von Arteriosklerose wird durch falsche Ernährung begünstigt. Gesunde Ernährung bewirkt einen leistungsstarken und ausgeglichenen Stoffwechsel, der sich positiv auf ein gesundes, kraftvolles Leben auswirkt. Und zu gleich purzeln die Kilos.
Um einen schnelleren Gewichtsverlust zu erreichen ist es deshalb notwendig den Stoffwechsel zu erhöhen, Muskeln aufzubauen und mit Training das überschüssige Fett zu verbrennen. Somit können Sie auch langfristig Gewicht abnehmen denn ein schneller Stoffwechsel stellt sicher, dass der Körper nach einer größeren Energieaufnahme verlangt. Somit müssen Sie sich auch nicht an eine strikte Diät halten um Ihr Wunschgewicht dauerhaft zu halten.
Das Chrom sorgt dafür, dass der Blutzuckerspiegel konstant bleibt und du lange satt bist. Chrom hat auch eine positive Auswirkung auf den Kohlenhydrat und Fettstoffwechsel. Und sie können noch mehr. Tomaten sind nämlich natürliche Cholesterinsenker. Sie senken den schädlichen LDL-Cholesterinspiegel. Dem Lykopin im roten Gemüse wird nachgesagt, dass es gegen Krebs wirkt und Blutverklumpungen verhindert.
Doch offenbar sind Spritzen gar nicht nötig, um in den Genuss der natürlichen Hungerbremse zu kommen: Rachel Batterham und ihre Kollegen vom University College in London haben herausgefunden, dass eine proteinreiche Diät den gleichen Effekt hat. In Versuchen mit Labormäusen fanden sie heraus, dass viel Eiweiß in der Nahrung dazu führt, dass der Köper größere Mengen des Anti-Hunger-Hormons ausschüttete.
Von Eintönigkeit kann bei den vielen Kartoffelrezepten eigentlich kaum die Rede sein. Wichtig ist nur, dass bei den Speisen für die Diät wenig bis gar kein Fett zum Einsatz kommt. Auch sollten die Kartoffeln möglichst nicht gesalzen werden. Durch den hohen Wasserverlust bei einer Kartoffel-Diät kann es sonst schnell zu noch mehr Wasserentzug kommen, der durch das Kalium in der Knolle noch begünstigt wird.
Der Artischockenextrakt hingegen ist natürlich koffeinfrei und wirkt als Schlankmacher auf ganz unterschiedlichen Ebenen: Artischockenextrakt hilft bei der Entgiftung und Entschlackung (je weniger Gifte und Schlacken, umso schneller nimmt der Organismus ab), beschleunigt direkt den Fettabbau, mässigt nach dem Essen den Blutzuckerspiegel und verhindert Heisshungerattacken. Alle diese Eigenschaften sind mehr als willkommen, wenn man abnehmen möchte.

Unser Stoffwechsel ist die ständige Zufuhr von energiereicher und ballaststoffarmer Nahrung eigentlich nicht gewöhnt. Denn unsere Vorfahren aßen noch vorwiegend faserreiche Pflanzenkost. "Schätzungen nach enthielt die steinzeitliche Nahrung mehr als 100 Gramm Ballaststoffe pro Tag, die heutige Aufnahme in westlichen Ländern liegt dagegen nur zwischen 10 und 20 Gramm pro Tag", erklären Gary Frost vom Imperial College London und seine Kollegen.
Untergewicht verkürzt die Lebenserwartung, unabhängig von der Ursache. Zu Mangel- oder -unterernährung kommt es, wenn der Körper längere Zeit zu wenig Nährstoffe und Mikronährstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente erhält. Dann entwickeln sich Mangelerscheinungen, und in verschiedenen Organen kann es zu Funktionsstörungen kommen. Blässe, Müdigkeit, reduzierte Leistungsfähigkeit, bei Frauen im gebärfähigen Alter eine ausbleibende Regelblutung, Mundschleimhautentzündungen, Muskelschwäche, Herz- und Kreislaufprobleme, Neigung zu Schwindel und Ohnmacht sind nur einige Beispiele dafür.
×