Sie müssen während einer Low-Carb-Diät allerdings nicht vollkommen auf Nudeln und Brot verzichten. Während der Low Carb Diät essen Sie bei ein bis zwei Mahlzeiten noch immer komplexe Kohlenhydrate. Wichtig ist jedoch, dass Sie zwischen den Mahlzeiten nichts essen, was den Blutzuckerspiegel nach oben treibt. Snacks und süße Säfte oder Tees sollten Sie nach Möglichkeit ganz aus Ihrer Ernährung streichen.

NEIN! Es ist sogar regelrecht verboten, zu viel Sport zu machen. Dein Körper wird rapide abnehmen und sich dabei entgiften und das alleine fordert ihm schon genug Energie ab. Du solltest aber, um verbleibende Gifte in deinem Körper auszuwaschen, jeden Tag ca. 20-30 Minuten leichte sportliche Aktivität treiben. Es sollte nicht zu anstrengend sein, aber du solltest doch ein bisschen ins Schwitzen kommen. Joggen/Laufen ist gut, ein Spaziergang im Wald oder Sauna und Dampfbad sind eine gute Sache.
Experten schätzen, dass sie allein in Europa über hundert Milliarden Euro im Jahr umsetzt – Tendenz steigend. Okay, wir versprechen Ihnen auch was, schließlich sind Versprechen ja etwas Schönes – aber eben nur, wenn sie ehrlich sind. Und „zwei Kilo in einem Monat“ sind ehrlich. Natürlich können Sie im gleichen Zeitraum auch mehr abnehmen. Geht alles. Aber dann stehen Sie nach einem weiteren Monat mit großer Wahrscheinlichkeit wieder allein im Regen, die Schmetterlinge haben sich ausgeflattert, und alles ist nur noch Jo-Jo. „Zwei Kilo im Monat sind das, was ich auf gesunde Weise abnehmen kann, ohne danach körperlich und mental in ein Loch zu fallen“, sagt Professor Ingo Froböse, Leiter des Zentrums für Gesundheit an der Deutschen Sporthochschule Köln. Im ersten Teil unserer Serie testen wir für Sie Bootcamp-Training und Freeletics (siehe hier).
Warum erscheinen es am Ende der Diät unterschiedliche Ergebnisse? Gesundheitszustand kann auch eine große Rolle bei der Gewichtszunahme bzw. Gewichtsabnahme spielen. Es ist dabei wichtig den Überblick von dem Gesundheitszustand haben bevor man die Diät ausprobiert. Verschiedene Probleme wie einschließlich Schilddrüsenkrankheiten können zur abnormalen Gewichtszunahme führen. Mentale Krankheiten können sowohl auch zu Gewichtszunahme bzw. Gewichtsabnahme führen. Fragen Sie Ihren Hausarzt nach Beratung bei entsprechenden Problemen.
Störungen der Verdauung (Malassimilation): Krankheiten, die sich im Verdauungstrakt auswirken oder diesen unmittelbar betreffen, sind zu etwa einem Drittel für ungewollten Gewichtsverlust verantwortlich. Zugrunde liegen sowohl nicht bösartige als auch bösartige Erkrankungen. Verschiedenste Mechanismen können hier die Ernährung und Verdauung beeinträchtigen, sodass das Körpergewicht sinkt. In diesem Abschnitt geht es um sogenannte Malassimilations-Syndrome (Syndrome sind Krankheitsbilder mit mehreren Symptomen).
Denn eine unfreiwillige Gewichtsabnahme dieses Umfangs ist zumindest ein Warnsignal. Der Arzt wird es genau überprüfen und untersuchen wollen. Warten Sie also lieber keine sechs Monate mit dem Arzttermin ab. Älteren Menschen ist oft besser geholfen, wenn der Arzt schon früher eingreift, denn sie haben meist nicht viel zuzusetzen. Auch wenn jemand im Zuge einer Erkrankung an Gewicht verliert, wird der Arzt rechtzeitig gegensteuern, um die Widerstandskraft zu erhalten oder zu stärken.
×