Jeder weiß, dass ein gutes Training Kalorien verbrennt. Zwar solltest du im Anschluss auf jeden Fall Energie tanken, etwa in Form einer ausgewogenen Mahlzeit oder eines Protein Shakes. Wir neigen aber dazu, unseren Kalorienverbrauch während eines anstrengenden Workouts extrem zu überschätzen und nehmen im Anschluss dann viel mehr Energie zu uns, als wir verbrannt haben. Plane deine Mahlzeiten daher am besten im Voraus.
Die von den Gesundheitsportalen des Fachverlags für Gesundheit und Medizin (im Folgenden "Gesundheitsportale" genannt) bereitgestellten Informationen sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und ersetzen in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf den Gesundheitsportalen zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden und können den Arztbesuch in keinem Fall ersetzen.
Um ihre These weiter zu untermauern, erzeugten die Forscher genetisch manipulierte Mäuse, die nicht in der Lage waren, PYY zu produzieren. Tatsächlich verfetteten die Tiere rasant. Auf ihr Körpergewicht hatte eine eiweißreiche Kost erwartungsgemäß keinerlei Wirkung. Erst nachdem die Wissenschaftler den Tieren PYY per Injektion verabreichten, speckten die dicken Nager ab.
Ratschläge rund um das Thema „gesund abnehmen“ sind so vielseitig und unterschiedlich wie die neusten Trend-Diäten. Jeder scheint eine andere Erfolgsformel zu kennen, die als effektivste und gesündeste Methode überhaupt vermarktet wird. Doch was zeichnet einen gesunden Diätplan wirklich aus? Worauf musst du bei deiner Ernährung, deinem Lebensstil und in Alltagssituationen achten? Gesund und erfolgreich abnehmen – wie funktioniert das? All das erfährst im ultimativen Ratgeber von ishapely.de.
Bentonit und Flohsamenschalenpulver gibt es übrigens auch in Form von Kapseln – denn nicht jeder mag sich aus diesen beiden Zutaten einen Shake mixen. Bentonit und Flohsamenschalenpulver sind überdies häufig Bestandteile von Darmreinigungsprogrammen. Wenn Sie ein solches Basis-Darmreinigungsprogramm erwerben, dann erhalten Sie damit oft auch ein Probiotikum – womit wir schon beim nächsten Punkt wären…

ArbeitsmedizinDie Arbeitsmedizin befasst sich mit der Untersuchung, Bewertung und Beeinflussung der Wechselbeziehungen zwischen den Anforderungen, Bedingungen und Organisation der Arbeit sowie dem Menschen, seiner Gesundheit, seiner Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit und seinen Krankheiten. Der Fokus liegt auf Erkennen gesundheits- und leistungsrelevanter Einflussfaktoren auf Physis und Psyche von Menschen im Unternehmen und entsprechend auf der Prävention von Berufskrankheiten.

Großteil der Flüchtlinge in Deutschland hat traumatische Erlebnisse hinter sich ... mehr Drogenbeauftragte warnt vor Problemen durch E-Zigaretten und Wasserpfeifen ... mehr Apotheker und Verbraucherschützer gegen Medikamentenabgabe durch Hausärzte ... mehr Masttiere in der EU sollen weniger Antibiotika verabreicht bekommen ... mehr Japanerinnen verlangen nach Skandal um gefälschte Zulassungstests Entschädigung ... mehr Gesundheitsminister Spahn ruft zu Grippeschutzimpfung auf ... mehr 164 Menschen in Demokratischer Republik Kongo an Ebola gestorben ... mehr Wasserwirtschaft fordert Arzneimittelabgabe wegen Verunreinigung der Gewässer ... mehr "Viagra des Himalayas" wegen Klimawandel immer seltener ... mehr Studie: Neuartiges Tuberkulose-Medikament heilt neun von zehn Patienten ... mehr
Die Gewichtsverminderung, die beim Abnehmen mit Kartoffeln und bei anderen Arten der Kartoffel-Diät erfolgt, ist hauptsächlich auf den Wasserverlust zurückzuführen. Das in der Kartoffel enthaltene Kalium trägt zusätzlich zur Entwässerung bei. Das macht es verhältnismäßig einfach, mit der Kartoffel-Diät schnell Gewicht zu verlieren – zumindest auf der Waage. Fettreserven werden durch die herkömmliche Form der Kartoffeldiät nicht angegriffen.
Chronisch-obstruktive Lungenerkrankungen: Obstruktiv bedeutet im Hinblick auf die Atmung, dass die Atemwege verengt sind und der Atemwiderstand in den Bronchien erhöht ist. Hier einzuordnende Erkrankungen wie beispielsweise chronische Bronchitis / COPD (die Abkürzung steht für chronisch-obstruktive Lungenkrankheit) bedingen eine vermehrte Atemtätigkeit. Die Betroffenen brauchen viel Kraft, um gegen den Widerstand auszuatmen. Dadurch und infolge vermehrter Entzündungsaktivität im Körper ist der Energiebedarf erhöht. Falls die Krankheitsvorgänge das Herz mitbelasten, setzt dies den Betroffenen noch mehr zu. Nicht selten verlieren sie deutlich an Gewicht.
Dieser biologische Mechanismus scheint ungemein stark zu sein. Selbst in medizinischen Abnehmprogrammen gelingt Gewichtsverlust nur selten. Die Patienten verlieren zwar kurzfristig Kilos, bald darauf gewinnen sie sie aber wieder zurück. Nach fünf Jahren, zeigte eine Studie, die solche Programme verglich, wog kaum einer der Teilnehmer wirklich weniger (Dulloo & Montani, 2015). Einige waren sogar in einen Teufelskreis geraten: Sie begannen immer wieder eine neue Diät. Weight Cycling nennen Forscher, was hier einsetzte, oder eben Jojo-Effekt. Die Folgen sind meist unangenehm: "Der Körper", erklärt der Endokrinologe Blüher, "will nach einer Diät besser auf den nächsten Mangelzustand vorbereitet sein. Deshalb legt er zusätzliche Reserven an." Die, die besonders oft ab- und wieder zunehmen, bringen deshalb am Ende meist mehr auf die Waage als vor der ersten Diät.
Mit der so genannten Atkins-Diät, die Kohlenhydrate fast völlig vom Speisezettel verbannt und dafür auf fett- und eiweißreiche Kost setzt, habe der Ansatz allerdings nichts zu tun: Radikaler Kohlenhydratverzicht sei gesundheitlich ausgesprochen bedenklich. „Zu einer solchen Ernährung würde kein Mediziner raten“, erklärt die Forscherin. Interessant sei eine Diät, die den Anteil der Eiweißkalorien mit magerem Fleisch, Sojaprodukten und Eiern auf 30 bis 35 Prozent verdopple, ohne auf Kohlenhydrate aus Getreide, Gemüse und Obst zu verzichten.
Pfefferminze in Form von Tee oder Zahnpasta kann Heißhungerattacken nachweislich bremsen. Der frische Geschmack im Mund hindert uns daran, uns über die Tafel Schokolade herzumachen. Der Geruch aktiviert zudem den Fettstoffwechsel und regt Leber sowie Galle an. Also einfach mal zur Zahnbürste greifen, wenn die Lust auf Süßes aufkommt. Ihre Zähne freuen sich. Mehr zum Thema Zahngesundheit erfahren Sie auf vital.de
Die wohl leichteste Methode, Kalorien zu sparen, ist Softdrinks links liegen zu lassen und Wasser zu trinken. Das tut nicht nur der Waage gut, sondern auch dem Insulinspiegel, der nicht mehr ständig hochgepusht wird und nach dem rapiden Abfall für Fressanfälle sorgt. Wer „süchtig“ nach gesüßten Getränken ist (auch Zucker im Kaffee zählt dazu!), sollte hier Schritt für Schritt das eine gegen das andere tauschen. Es müssen dann eben nicht drei Cola sein, sondern vielleicht nur eine.
Das Chrom sorgt dafür, dass der Blutzuckerspiegel konstant bleibt und du lange satt bist. Chrom hat auch eine positive Auswirkung auf den Kohlenhydrat und Fettstoffwechsel. Und sie können noch mehr. Tomaten sind nämlich natürliche Cholesterinsenker. Sie senken den schädlichen LDL-Cholesterinspiegel. Dem Lykopin im roten Gemüse wird nachgesagt, dass es gegen Krebs wirkt und Blutverklumpungen verhindert.
Damit ihr gesund abnehmen und das Gewicht im Anschluss an die Diät auch haltet, ist es wichtig, dass ihr eure Gewohnheiten umstellt. Dazu gehört, dass ihr euch ein neues Essverhalten antrainiert und lernt, welche Lebensmittel viele Kalorien und welche nur wenig haben. Integriert Gemüse, Obst, Vollkorn- sowie fettarme Milchprodukte in euren Alltag und achtet bei der Zubereitung von Speisen darauf, nicht zu viel Fett zu verwenden.

Ich bin ein richtiger Mann, keiner der sowieso nur Pute mit Salat isst - nein, mein Speiseplan variiert zwischen Pizza Salami, Lasagne und Spaghetti Bolognese. Ich gehe auch zum Sport, aber eher zum Kraftaufbau, weswegen sich inzwischen ein kleiner Bauch nicht verleugnen lässt. Aber für einen echten Mann ist das kein Problem. Mache ich eben Diät. Und das heißt für mich: knallharte, komplette Änderung meines Lebensstils, von heute auf morgen.
×