Naast je eigen inspanningen, doe je er goed aan je donsdeken elke 5 jaar professioneel te reinigen. Zo’n professionele reiniging, verlengt namelijk de levensduur van je dekbed. Breng je donsdeken, dekbed of kussens gerust binnen in je Sleeplife®-winkel voor een onderhoudsbeurt. Afhankelijk van de stikking maken we de tijk open en schudden we hem leeg. De inhoud reinigen, ontsmetten en vullen we eventueel bij. De tijk wassen we apart en als dat nodig is vervangen of herstellen we die.

Dipl. oec. troph. Achim Sam war Redakteur bei FIT FOR FUN und als Lehrbeauftragter an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg tätig. Nebenbei beschäftigt er sich schon seit längerer Zeit mit der Entwicklung einer Abnehmtechnik, die schnell funktioniert, wenig Zeit in Anspruch nimmt, einfach im Alltag umzusetzen ist und die Risiken der üblichen Crashdiäten ausschließt. Nach vielen Testdurchläufen – auch am eigenen Leib – entwickelte er schließlich zusammen mit dem renommierten Ernährungswissenschaftler Professor Dr. Michael Hamm die 24-Stunden-Diät.
Zum Binden von Suppen und Saucen verwenden Sie Mehl oder Maisstärke mit Milch verrührt statt der üblichen fetten Einbrenn. Verzichten Sie lieber auf den „Schuß“ Obers oder den Becher Crème fraîche – ein Löffel Kaffeeobers oder Sauerrahm tut’s auch (wenn überhaupt nötig). Pürieren Sie etwas Gemüse oder eine gekochte Kartoffel mit – das macht die Suppe oder Sauce auch sämiger.
Wer dauerhaft und gesund abnehmen will, der sollte das Unterfangen weniger als Diät, sondern vielmehr als neue Lebensart anerkennen. Diäten sind zeitlich begrenzt – Ziel beim gesunden Abnehmen ist aber, das Gewicht dauerhaft zu halten. Das gelingt durch gesunde, ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung. Und zwar nicht nur für wenige Monate, sondern möglichst für den Rest deines Lebens.
Mandeln als natürliche Appetitzügler?! Ja! Lasst euch von den vielen Kalorien und dem stattlichen Fettgehalt nicht abschrecken, Leute! Zum einen sind das überaus gesunde Fettsäuren, die euch sogar beim Abnehmen und beim Muskelaufbau unterstützen, zum anderen steuern die enthaltenen Proteine in der Kombination mit den Ballaststoffen den Insulinspiegel. Bedeutet: Heihunger adé!
Heißhunger? Dann essen Sie doch erst einmal einen Apfel. Das Obst stabilisiert den Glukosehaushalt im Blut und schützt somit vor „Essen-wollen“-Attacken auf Süßes. Außerdem kurbeln Äpfel die Verdauung an und unterstützen die Produktion von Fett verbrennenden Hormonen. Ganz nebenbei enthalten Braeburn, Pink Lady und Co. natürlich jede Menge Vitamine.
Sobald wir außerdem von „Körperstandards“ abweichen, wird es noch schwieriger, denn: Bei der Berechnung des BMIs findet der Muskelanteil des Körpers keine Berücksichtigung. So kann ein muskulöser Mann mit einem geringen Körperfettanteil und viel Muskelmasse einen hohen BMI haben, der eigentlich Übergewicht bedeuten würde – niemand würde jedoch einen Kraftsportler, Bodybuilder oder einen allgemein „fitten“ Menschen als übergewichtig bezeichnen.
Viel trinken unterstützt das Abnehmen. Das ist wohl den meisten bekannt. Werden in das Wasser zusätzlich Ingwer und/oder Zitrone gegeben, schaltet das aber noch einen "Turbo" an. Denn beide Lebensmittel kurbeln den Stoffwechsel und somit die Kalorienverbrennung an. Bei Ingwer ist der Wirkstoff Capsaicin für den Antrieb des Kreislaufs und der Verdauung verantwortlich, bei Zitrone wirkt Vitamin C als Fettkiller.

Iss öfter. Wie toll wäre es, wenn du abnehmen würdest, indem du einfach nur öfter isst? Wenn du es richtig machst, könnte es funktionieren. Öfter essen (kleinere Mahlzeiten mit Snacks dazwischen) hält uns satt und von ungesunden Gelüsten fern, was das übermäßige Essen verhindert, und hilft, dass wir zufrieden sind, und kann sogar zu Vorteilen wie einer Verringerung des Cholesterinspiegels führen.[8] Natürlich so lange du gesund isst!
Waymo, sucresale, dpa/Peter Endig, Rewe, dpa/Marcio Jose Sanchez/AP, Photodisc, Instagram/Verona.Pooth, dpa/Armin Weigel/Illustration, dpa/Lino Mirgeler, cf/FOCUS, colourbox.de, Marcel Kusch/dpa, dpa (4), dpa/Armin Weigel, dpa/Franziska Gabbert, Marktkauf, Kaufland, © glomex, dpa/Patrick Pleul (2), dpa/Carmen Jaspersen, Tschibo, Econa (3), Getty Images, Otto, Edeka, FOCUS Online (5), dpa/Tobias Hase, AP (2), Bit Projects, dpa / Inga Kjer/Archiv, Getty Images/iStockphoto/Nicola Katie, Gemeinde Brühl, real.de, BUNTE.de, Vintage Tone/Shutterstock.com, dpa/Jens Kalaene, dpa/Patrick Seeger, photodisc (2), Colourbox.de, Ahmed Deeb/dpa
Wer abnehmen will, krempelt oft von einem Tag auf den anderen seine Ernährung um und verzichtet plötzlich auf alles Ungesunde. Genau das lässt jedoch oft viele scheitern! Experten raten daher, langsam Schritt für Schritt die Ernährungsgewohnheiten zu ändern. Erst eine Mahlzeit, dann die zweite und so weiter. Am besten man überlegt sich vorher, welche Mahlzeitänderung den größten Effekt für das gewünschte Ziel hat.

Sogenannte Sättigungsbeilagen wie Reis, Teigwaren oder Brot enthalten hingegen vorwiegend Kohlenhydrate. Diese machen Hunger, weil sie zu einer Insulinausschüttung führen und dadurch zu ­einem Absinken des Blutzuckerspiegels auf einen Wert unter dem Ausgangswert. Zugleich hemmt Insulin den Fettabbau in der Muskulatur und fördert die Fett­einlagerung im Gewebe. Es ist kein Zufall, dass Schweine mit Kohlenhydraten gemästet werden.

Auf die Stimmungslage eines Menschen wirkt sich bekanntlich auch das Vitamin D aus. Ein Mangel hingegen wird mit Depressionen in Verbindung gebracht. Vitamin D ist also ein idealer Begleiter des Safrans. Denn genau wie der Safran auch, hebt das Vitamin D nicht nur die Stimmung. Es scheint genauso Einfluss auf das Körpergewicht einer Person zu haben. Übergewichtige nämlich leiden überdurchschnittlich häufig an einem Vitamin-D-Mangel, behebt man diesen nun, so beobachtete man, fällt die Gewichtsabnahme leichter – z. B. bei jenen Menschen, die schon zig Diäten probiert haben und einfach nicht mehr abnehmen.


Denn eine unfreiwillige Gewichtsabnahme dieses Umfangs ist zumindest ein Warnsignal. Der Arzt wird es genau überprüfen und untersuchen wollen. Warten Sie also lieber keine sechs Monate mit dem Arzttermin ab. Älteren Menschen ist oft besser geholfen, wenn der Arzt schon früher eingreift, denn sie haben meist nicht viel zuzusetzen. Auch wenn jemand im Zuge einer Erkrankung an Gewicht verliert, wird der Arzt rechtzeitig gegensteuern, um die Widerstandskraft zu erhalten oder zu stärken.
×