Durch den scharf-süßlichen und etwas sauren Geschmack der Ingwerwurzeln werden im Mund zahlreiche Geschmacksknospen stimuliert, was das Hungergefühl stillen kann. Am besten funktioniert diese Wirkung, wenn man diesen Appetitzügler als Tee zu sich nimmt. Einfach ein paar Ingwerscheiben in eine Tasse geben, mit heißem Wasser übergießen und 2-3 Minuten einziehen lassen. Auch die Verdauung und das Immunsystem werden es dir danken.


Die erste Frage, die man sich als Abnehmwilliger stellen sollte, ist, ob das Abnehmen überhaupt Sinn macht. Denn: Wieso sollte man das Gewicht reduzieren, wenn kein Problem vorliegt? Um zu ermitteln, ob man übergewichtig ist, verwendet man als ersten Anhaltspunkt den sogenannten BMI (Body Mass Index) – eine simple Formel, die sich aus Körpergewicht und Körpergröße zusammensetzt. Er wurde von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) entwickelt.
Das Chrom sorgt dafür, dass der Blutzuckerspiegel konstant bleibt und du lange satt bist. Chrom hat auch eine positive Auswirkung auf den Kohlenhydrat und Fettstoffwechsel. Und sie können noch mehr. Tomaten sind nämlich natürliche Cholesterinsenker. Sie senken den schädlichen LDL-Cholesterinspiegel. Dem Lykopin im roten Gemüse wird nachgesagt, dass es gegen Krebs wirkt und Blutverklumpungen verhindert.
Bitterstoffe fördern die Leberfunktionen und kurbeln auf diese Weise den Stoffwechsel an. Bitterstoffe verändern überdies langfristig das Geschmacksempfinden, so dass Süssigkeiten alsbald nicht mehr schmecken, was sich natürlich sehr günstig auf die Gewichtsabnahme auswirkt. Bitterstoffe können mit Hilfe unterschiedlicher Präparate aufgenommen werden.
Über lange, lange Zeit wurde Fett ungerechtfertigt kritisiert. Der Low-Fat-Hype war riesig und ist noch immer stark. Tatsächlich wurden Low-Fat-Dinge mit zusätzlichem Zucker verarbeitet, damit sie gut schmecken (im Großen und Ganzen jedenfalls) und haben so den Stempel "gesund" zunichte gemacht. Überall gibt es neue Forschungen, dass fetthaltige Dinge wie rotes Fleisch und Käse vielleicht gar nicht so schlecht für uns sind.[6]
Übrigens: Sport spielt während meiner Männer-Diät nur eine untergeordnete Rolle. Es ist doch bekannt, dass erfolgreiches Abnehmen zu 80 Prozent von der Ernährung abhängt. Deshalb sah auch noch nie jemand nach dem Nachturnen einer Fitness-DVD so aus wie der Typ auf dem Cover. Der sah nämlich auch schon so aus, bevor er die DVD auf den Markt gebracht hat.
×