Damit Ihnen das Abnehmen leichter fällt, haben wir beliebte Speisen – vom Frühstück über Mittagessen und Snacks bis zum Abendbrot – und ihre leichten Alternativen gesammelt. Wichtig ist, dass Sie weiterhin mit Ihrem Essen zufrieden sind, nur so schaffen Sie eine dauerhafte Ernährungsumstellung. Motto: So wenig verändern, wie zum Abnehmen nötig. Und: Kalorienreiche Speisen durch ähnlich schmeckende, kalorienärmere Gerichte ersetzen.


Nicht um sonst empfehlen viele Ernährungsexperten zum Frühstück Haferflocken mit Joghurt und Früchten, denn das Getreide macht sehr lange satt und liefert zudem viel Magnesium. Der wertvolle Mineralstoff ist für die Sauerstoffversorgung der Zellen zuständig und regt so die Fettverbrennung an.  Starten Sie zum Beispiel mit unserem fruchtigen Birchermüsli in den Tag.
Ballaststoffe sind gesund und dämpfen den Hunger. Aber warum? Das hat jetzt ein internationales Forscherteam herausgefunden: Demnach ist ein im Darm aus den Pflanzenfasern entstehendes Abbauprodukt der entscheidende Appetitzügler. Verabreichten sie Mäusen diesen Stoff pur, fraßen diese weniger und nahmen ab – ganz ohne Ballaststoffe. Wirkt dies auch beim Menschen, könnte dieser Stoff künftig Übergewichtigen beim Abnehmen helfen, so die Forscher im Fachmagazin "Nature Communications".
Des einen Freud, des anderen Leid: Wem es endlich gelungen ist, sich seinen Wunsch zu erfüllen und nachhaltig abzuspecken, kann zufrieden sein. Kommen jemandem aber in relativ kurzer Zeit mehrere Pfunde ohne eigenes Zutun abhanden, dann ist das anders zu bewerten. Ärzte horchen auf, wenn ein Patient berichtet, dass die Waage mehr als fünf Prozent Gewichtsverlust innerhalb eines Vierteljahres oder über zehn Prozent in sechs Monaten anzeigt.
×