Das Gehirn schätzt den Nährwert von Nahrungsmitteln in weniger als 200 Millisekunden ein und reagiert auf gehaltvolle Dickmacher mit einem Freudenfeuer, während magere und gesunde Speisen weniger intensive Reaktionen auslösen. Dass Heißhungerattacken stets zum zügellosen Verzehr von echten Kalorienbomben auffordern und niemals gesunde Nahrung wie Salat zum Fokus haben, erklärt sich durch diese Studienergebnisse selbstwirkend. Sobald der Wille gebrochen und die Kalorienbombe verzehrt ist, belohnt das Gehirn den Diätsünder mit der Ausschüttung von Dopamin, dem wichtigsten Glücklich-Macher des körpereigenen Belohnungssystems. Ein Sättigungsgefühl stellt sich bei Heißhungerattacken eher nicht ein.
FIT FOR FUN testet ab jetzt jeden Monat neue Methoden, um 2 Kilo abzunehmen. Im ersten Teil unserer Serie ließ sich FIT FOR FUN-Praktikantin Elisa im Bootcamp drillen, und Student Thomas lässt mit einem Mix aus Laufen und Freeletics die Kilos purzeln. Wie es bei den beiden lief, lesen Sie hier. Im zweiten Teil ließ unser „Head of Digital" Andreas Mauch einen Monat lang das Auto stehen und fuhr die 10 Kilometer mit dem Fahrrad zur Arbeit – hier sehen Sie das Ergebnis!
Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.

Immer mehr Menschen sind übergewichtig, mehr als 20 Prozent der Deutschen sogar fettsüchtig (adipös), darunter auch viele Kinder. Bei der heutigen Lebensweise kommt Bewegung oft zu kurz. Nicht nur den Berufsalltag, auch ihre Freizeit verbringen die meisten Deutschen sitzend. Der Griff zum Fast Food wird immer häufiger. Doch was kann man tun, wenn die Falle Übergewicht zugeschlagen hat? Wie kann man gesund abnehmen? Und was bedeutet "gesund abnehmen" überhaupt?
"Denn obwohl viele Studien zeigen, dass ballaststoffreiche Ernährung gesünder ist, folgen nur wenige Menschen diesen Ratschlägen - oft weil diese Nahrungsmittel weniger gut schmecken oder es Verdauungsprobleme gibt", erklären die Forscher. Das Acetat könnte diese Probleme ausgleichen und daher vielleicht als potenzielles Therapeutikum gegen Übergewicht nützlich sein. (Nature Communications,2014; doi: 10.1038/ncomms4611)
1. Kein strikter Saft- oder Pulver-Detox 2. Keine Verbote 3. Step by Step 4. Immer langsam 5. Essen gehen nur für besondere Anlässe 6. To-Do-Liste 7. Unnötige Snacks vermeiden 8. Gesunde Snacks 9. Wasser statt Softdrinks 10. Krafttraining 11. Treppe statt Aufzug 12. Gleichgesinnte und Vorbilder suchen 13. Richtige Portionsgrößen 14. Neuen Sportklamotten 15. Morgendliche Routine 16. Grünes Gemüse 17. Hülsenfrüchte 18. Trinken statt essen 19. Kleinere Teller 20. Keine Versuchungen 21. Kraft statt Gewicht 22. Mehr Fett essen 23. Gesunde Snacks zum Film-Abend 24. Tschüss Perfektionismus 25. Glücklich sein
Ich bin ein richtiger Mann, keiner der sowieso nur Pute mit Salat isst - nein, mein Speiseplan variiert zwischen Pizza Salami, Lasagne und Spaghetti Bolognese. Ich gehe auch zum Sport, aber eher zum Kraftaufbau, weswegen sich inzwischen ein kleiner Bauch nicht verleugnen lässt. Aber für einen echten Mann ist das kein Problem. Mache ich eben Diät. Und das heißt für mich: knallharte, komplette Änderung meines Lebensstils, von heute auf morgen.
×